Astrologische Vorschau 2021

Astrologische Vorschau 2021

Die astrologische Vorschau für das Jahr 2021 ist sehr spannend gegenüber 2020.

Astrologische Vorschau 2021

Das Jahr 2021 wird aufgrund seiner Planetenkonstellation auf jeden Fall ein sehr dynamisches Jahr und ist der Beginn eines längeren Zyklus für Veränderung – sowohl im Gesellschaftlichen als auch im Individuellen. Es verspricht also ein spannendes Jahr zu werden. Ich werde das Jahr natürlich auch, aber nicht hauptsächlich im Hinblick auf die Pandemie beleuchten. Eines kann man jedenfalls sicher sein, die Sternenkonstellation begleitet die Krise wie auch schon im vergangenen Jahr weiterhin perfekt, um generell voran zu kommen.

Jupiter Saturn im Wassermann

Wassermann Energie strebt nach Veränderung

Am 21. Dezember 2020 ereignete sich die Jupiter-Saturn Konjunktion im Wassermann, der für seine Spontaneität, seine Ungeduld und seine Schnelligkeit bekannt ist. Das steht in einem ziemlichen Kontrast zum Jahr 2020, in dem die Jupiter-Saturn Konjunktion im Zeichen des Steinbocks war. Der Steinbock ist langsam und behutsam.

Die weltweite Krise hat man also im Jahr 2020 ganz anders erlebt, als es 2021 der Fall sein wird. Die Steinbock Energie bring uns in den Rückzug, wenn die Dinge nicht so funktionieren, wie sie sein sollten. Er geht in sich, denkt über seine Bedürfnisse nach und schaut wo er steht. Der Austausch mit anderen findet, wenn überhaupt, dann nur im engsten Umfeld statt. Das Virus hat uns zwar zu einem Rückzug gezwungen, es war aber auch eine durch den Steinbock bedingte Innenschau, um über das Leben nachzudenken.

Die ersten drei Monate von 2021 sind die wichtigsten der letzten Jahre. Die Dynamik steigert sich.

Bereits im Dezember ist mit der Wassermann-Energie eine neue Richtung für das Jahr 2021 eingeleitet worden. Die Energie, der Wille und auch die Risikobereitschaft sind nun da, die Dinge zu verändern und auch gemeinsam Lösungen zu finden – sowohl für die individuelle Weiterentwicklung als auch für gesellschaftliche Themen. Es geht allerdings nur um einen Startschuss, denn das Jahr 2021 leitet wie gesagt einen längeren Zyklus für Veränderungen ein.

Wichtige Phasen – Astrologischen Vorschau 2021

Das Jahr wird von drei astrologisch starken Phasen geprägt sein. Natürlich gibt es nebenher noch kleinere Aspekte. Jedoch werden die ersten drei Monate sehr wichtig sein.

Die persönliche Situation

Sehen wir uns zunächst an, was das für einen persönlich bedeutet. Der Drang nach mehr Freiheit, Flexibilität, Lebensqualität, Selbstverwirklichung ist 2021 zeitweise extrem stark. Wo Ihre Veränderungswünsche liegen, ist natürlich ganz individuell, es kann natürlich das Berufsleben, die Familie oder z.B. auch die eigene Position in der Gesellschaft betreffen.

Veränderung

Veränderung bedeutet natürlich oftmals auch, dass etwas Anderes beendet werden muss – was, wie wir wissen, manchmal schwer sein kann. Der Wassermann hilft uns mit seiner Energie zwar, aber wenn bisher die Veränderungswünsche noch sehr unklar waren, kann uns das unter Druck bringen. Oft geht es aber auch nur um eine Anpassung der alten Situation an neue Bedürfnisse, ohne dass man dabei alles auf den Kopf stellen muss. Man wird jedenfalls erkennen, was nicht mehr für einen passt und ist jetzt offen dafür, diese Dinge auch zu verändern.

Der Jänner beginnt mit erhöhtem Tempo

Ich habe schon erwähnt, dass die Energieschübe zeitweise sehr stark spürbar sein werden. Es startet gleich am 6. Jänner und dauert bis 4. März, ein Zeitraum in dem der Mars ein erhöhtes Tempo vorgibt. In dieser Zeit ist man besonders spontan und bereit, die individuelle Situation anzupassen. Die Themen, die einen im Jahr 2020 beschäftigt haben, möchte man jetzt definitiv für sich selbst lösen. Die Situation spitzt sich im Februar zu und es kann durchaus sein, dass die hohe Ungeduld zu Überreaktionen führt. Vor allem dann, wenn man seinen Frust bisher eher ignoriert hat, wird es in dieser Phase stark an die Oberfläche und nach Aussen kommen.

1. Phase Jänner

Diese Phase gleich zu Beginn des Jahres kann sowohl positiv als auch negativ empfunden werden, das hängt ganz stark von der individuellen Situation ab. Im Hinblick auf die Pandemie kann es natürlich schon auch sein, dass für einen die Zukunftsperspektiven momentan schwinden. Es hängt ganz davon ab, wie sehr man an den Dingen festhalten will oder sie auch verwandeln kann bzw. falls notwendig auch bereit ist, sie zu beenden. Dieser starke Drang oder gar Druck zur Veränderung löst sich ab 4. März wieder und es geht entspannter weiter.

2. Phase Juni

Über den Sommer, also konkret von 11. Juni bis 29. Juli, gibt es eine zweite spezielle Phase, in der man reflektiert, in wie weit die Wünsche zu Jahresbeginn tatsächlich weiterentwickelt worden sind. Dieser 2. Energieschub ist leichter als zu Jahresbeginn und wird als anregend empfunden, da die Richtung ja schon wesentlich klarer ist und ein Bewusstsein für die Veränderung ja bereits da ist.

3. Phase Oktober

Eine 3. Phase bringt dann der Oktober. Man prüft, ob sich die Wünsche verwirklicht haben, ob es gelungen ist, weiter zu kommen. Der Drang nach Veränderung ist wieder stärker, die Ungeduld groß. Sollte die gewünschte Entwicklung noch nicht spürbar sein, kann es jetzt zu einer großen Unzufriedenheit kommen, die auch zum Ausdruck kommt. Also es kann in dieser Phase durchaus weniger harmonisch zugehen, aber es ist ein wichtiger Impuls, um die Veränderungen einzuleiten, wenn das bis jetzt noch nicht passiert ist.

Zwischen den Phasen

Die eher ruhigeren Zeiten zwischen diesen 3 markanten Phasen sollte man keinesfalls so empfinden, dass man nach all der aktiven Zeit in ein Loch fällt. Diese Ruhezeiten sind notwendig, um über die Entwicklungen zu reflektieren und für die nächste Energiephase wieder mehr Klarheit zu gewinnen.

Die gesellschaftliche Situation

Die Wirkung der Planetenkonstellation wirkt sich nicht nur auf jeden einzelnen aus, sondern hat auch eine gesamtheitliche Wirkung auf das Kollektiv, also auf die Gesellschaft. Hier spielt verstärkt eine ganze spezielle Planetenkonstellation eine Rolle, die extrem selten ist.

Acht Planeten in Konjunktion

Und zwar bilden Sonne, Mond, Venus, Merkur, Jupiter und Saturn eine Konjunktion im Wassermann und sind gleichzeitig im Quadrat zum Mars und Uranus im Stier. Der Stier steht für das Materielle und den Wohlstand, während der Wassermann immaterielle Werte verfolgt wie Freiheit und Gemeinschaft. Die beiden Energien von Stier und Wassermann stehen also durchaus in Konfrontation zueinander und zeigen auf, dass in der Gesellschaft nicht alles stimmig läuft. Es kann sich 2021 in einer kollektiven Bewegung manifestieren, bei der gemeinsam eine neue Form der Gesellschaft eingefordert wird.

Uranus materielle Werte

Die materiellen Werte sind dabei nicht per se als schlecht zu werten, aber der Uranus weist uns jetzt schon seit 2 Jahren darauf hin, dass man nicht alles nur nach materiellen Werten beurteilen kann. Andererseits gibt es Menschen in der Gesellschaft, die sehr hart kämpfen müssen, um ihre materiellen Grundbedürfnisse überhaupt befriedigen zu können.

Wunsch nach Veränderung

Die Wassermann-Energie ist jetzt so stark, dass ein gemeinsamer Wunsch entsteht, an den materiellen Werten etwas zu verändern. Dies passiert nicht nur in Österreich oder einzelnen Ländern, sondern wirkt sich weltweit aus. Es gibt ein gemeinschaftliches Gefühl, dass hier eine dringende Veränderung her muss. Wer eher auf sich selbst konzentriert ist, wird diese Planetenkonstellation natürlich mehr auf sich bezogen spüren. Wer aber im Austausch mit anderen ist und an der Gemeinschaft viel teilnimmt, der wird in diese kollektive Strömung sicherlich hinein gezogen und es als gemeinsame Bewegung wahrnehmen.

Der Wassermann toleriert keine Vertröstungen, also hinsichtlich der Krise wird es auch wichtig sein, wahrheitsgemäß und klar zu kommunizieren. Wenn das nicht passiert, kann es auch hier zu recht heftigen Reaktionen des Kollektivs kommen. Es kann also sowohl sein, dass eine gemeinschaftliche Lösung für die Krise gefunden wird oder es ganz im Gegenteil zu einer noch stärkeren Krisensituation kommt, weil die Allgemeinheit die Situation nicht hinnimmt.

Abschließende Zusammenfassung

Zusammenfassend kann man also sagen, dass 2021 viele Chancen und Möglichkeiten bringt, eine ernsthafte Weiterentwicklung – sowohl privat als auch gesellschaftlich – in Gang zu bringen. Ob es als Aufbruchsstimmung oder eher als anstrengend wahrgenommen wird, ist individuell sicher sehr unterschiedlich. Die eigene Wahrnehmung und das persönliche Empfinden spielen dieses Jahr eine besonders große Rolle.

Aber selbst wenn die eigene Entwicklung als anstrengend empfunden wird, so wird es in jedem Fall eine Stärkung der Gemeinschaft geben, die viel konkreter und sichtbarer wird als bisher. Diesen Fortschritt wird man wahrnehmen und daraus kann man natürlich auch für sich selbst viel Positives schöpfen. Und natürlich darf man nicht vergessen, dass es um einen längeren Zyklus geht, also wird nicht bereits 2021 alles neu sein. Manche Dinge erfüllen sich vielleicht erst in den kommenden Jahren, aber der Anstoß wird dieses Jahr schon gegeben.

Jupiter Saturn Konjunktion