Der Aszendent und Partnerschaft

Beispiel Aszendent Waage mit Aszendent Fisch

  • Die verschiedenen Aspekte
  • Gemeinsamkeiten und Missverständnisse
  • Die Kunst der Kommunikation
  • Was uns im Anderen faszinieert
  • Der Schlüssel zum Aszendent

Jeder Mensch hat Erwartungen an eine Partnerschaft und hofft, dass diese sich erfüllen. Damit er sein Inneres mit seinem Partner teilen kann, ist das Gefühl der Entspannung wichtig.

Bei diesem Beispiel habe ich den Aszendenten Waage und Aszendent Fisch keine Geschlechterrolle von Mann oder Frau zugeordnet.

Waage und Fisch haben verschiedene Aspekte und Ausdrucksformen.

Waage
Waage Aszendent symbolisiert kurz zusammengefasst Harmonie, Gerechtigkeit und Ausgleich. Er liebt die schönen Dinge. Beständig versucht er einen Konsens zwischen sich und der Umwelt zu finden, besonders in der Partnerschaft. Die Kommunikation in der Partnerschaft ist für das Sternzeichen oder Aszendent Waage sehr wichtig. Die Gemeinsamkeit zu erleben, das Schöne im gemeinsamen Austausch zu erleben, spielt eine bedeutsame Rolle. Die schönen Seiten in einer Partnerschaft zu sehen und zu leben ist für eine Waage besonders relevant.

Fisch
Ein Aszendent Fisch ist eher ungreifbar und entgleitet aus den Fingern. Es ist schwer zu erkennen, für was er steht. Das ist eine Erscheinung. Nach außen ist es so, dass wir einen Fisch Aszendenten schwer erfassen können. Dadurch wissen wir nicht genau wo und was seine Ziele sind. Das drückt sich besonders im Thema Partnerschaft aus. Sein Partner weiß nicht, von welcher Seite man ihn angehen soll oder fassen kann. Das Bild des Fisches, der einem entgleitet, ist sehr symbolisch. Das kann helfen zu verstehen, wie ein Fisch funktioniert.

Harmonie ist für Waage und Fisch gleich wichtig

Auch für einen Fisch ist Harmonie wichtig. Das zeigt sich vielleicht in einer anderen Form wie eine Waage. Seine Sensibilität ist sehr stark, und so kommt seine Harmonie in Form von Idealen zur Geltung. Es zeigt sich in Mitgefühl und die Menschen zu unterstützen. Mit seinem Partner teilt er gern denselben Glauben, eine ähnliche Weltanschauung oder die gemeinsame philosophische Betrachtung der Welt.

Gemeinsamkeiten und doch Missverständnisse

Gleiche Punkte von Waage und Fisch:
Gemeinsamkeit ist für beide sehr wichtig, obwohl es im ersten Moment es nicht so aussieht, da der Fisch es nicht so direkt kommuniziert. Sie schätzen die Gemeinsamkeit eines ähnlichen Ideals und den gegenseitigen Respekt. Oder wie vorhin gesagt die Harmonie.

"Zwei Menschenfreunde mit einem kleinen Unterschied."

Die Waage legt sehr viel Wert auf Menschlichkeit, genauso wie der Fisch. Das menschliche Verhalten ist für beide sehr wichtig. Ästhetik drückt sich bei der Waage mehr in Form von Luxus und beim Fisch in Form von Perfektion. Für beide sind die zwischenmenschlichen Beziehungen ein wichtiger Aspekt des Lebens.

Der Fisch ist ein Menschenfreund, deshalb ist ihm der richtige Umgang mit Menschen sehr wichtig. Und die Waage ist auch ein Menschenfreund, mit dem Unterschied, dass es für ihn eine Verpflichtung ist, den Menschen richtig zu behandeln. Sonst wäre er ungerecht.

Das Gefühl von Verlust

Wo können jetzt Probleme auftauchen, bei einer Konstellation, die sich ja gut anhört? Zum Beispiel ist Fisch manchmal auf der Flucht vor gewissen Situationen. Das muss nicht immer spektakulär sein, sondern einfach auch Auseinandersetzung mit den alltäglichen Dingen. Oder er möchte nicht über Angelegenheiten und Themen reden, gerade zu dem Zeitpunkt, in dem sich sein Partner gern mit ihm austauschen möchte.

Das kann der Waage Partner als Verlust empfinden. Waage ist sehr stark verlustorientiert.

Wenn der Fisch Partner nicht mit ihm kommunizieren möchte, fühlt der Waage Partner das als Verlust. Ich möchte noch erinnern, dass für Waage ja Kommunikation sehr wesentlich ist. Er fühlt die Situation entgleiten, da der Fisch Partner aus momentan anderen Interessen ihm für diese Kommunikation nicht zur Verfügung steht.

Fisch kommt durch die Waage unter Druck

Auf der anderen Seite kommt der Fisch mit der Waage unter Druck. Der Aszendent Fisch ist nicht so akkurat mit seinen Grenzen, das heißt, diese Grenzen überlagern sich ein bisschen. Für ihn ist es nicht so klar, da ist der Beginn, da ist das Ende, was aber für einen Waage Aszendenten konkret ist. So kommt der Fisch in Zusammenhang mit der Waage in das Gefühl, dass er zu eingeschränkt ist.

Nicht, dass er sich von der Waage kontrolliert fühlt. Die Waage ist ausbalanciert und hat klare Strukturen. Keine klaren Strukturen oder zu wenig Ausgleich sind für die Waage verunsichernd. Die Waage fordert vom Fisch mehr Struktur ein und der Fisch fühlt sich von der Waage begrenzt oder eingegrenzt.

"Die Bedürfnisse des Partners verstehen, löst Missverständnisse auf."

So haben wir ein konkretes Beispiel, wo die Liebe für den Partner da ist. Doch wenn man, die Handlungsweise des anderen nicht versteht, sind Missverständnisse da. Oder das der eine von einem was will oder die Art des anderen zu handeln einen begrenzt. Das geht sowohl vom Fisch gegenüber der Waage, wie auch von der Waage gegenüber dem Fisch.

Die Faszination des Anderen

Wenn jemand mit Aszendent Waage von einem Fisch Aszendenten fasziniert ist. Das bedeutet auch, dass die Waage, die immer Ausgeglichenheit sucht, aus diesen Grenzen, die sie sich immer selber setzt, ausbrechen möchte. Sie sucht das freiere Lebensgefühl, um leichter mit Situationen umgehen zu können. Einfach die Grenzen nicht so genau zu ziehen und nicht versuchen die Situation zu kontrollieren.

Umgekehrt geht es für einen Fisch, wenn er sich einen Waage Partner sucht, nicht unbedingt um mehr Balance oder mehr Gerechtigkeit. Fisch ist nicht nur Glaube oder Lebensphilosophie, er ist ja auch sehr empfindlich auf Kunst oder spezielle Kunstformen. So sucht er beim Waage Aszendent eine andere Form von Ausdruck von Schönen oder Harmonie. Nicht so grenzenlos, wie sein eigenes Wesen ist, sondern mit mehr Struktur. Wenn es um die Liebe geht, dass die Form stimmt. Dass der Partner ihm sagt, dass er einen liebt oder gemeinsam Dinge unternehmen will. Der Fisch spürt ja, dass er geliebt wird, aber es ist ihm auch wichtig, dass der Partner das formuliert. So kann sich der Fisch wiederbesser selber spüren.

Wenn Waage und Fisch diese gegenseitige Anziehung verstehen, haben sie in dieser Partnerschaft einen riesen Fortschritt gemacht.

Gemeinsamer Aszendent oder besser in Opposition?

Partner die denselben Aszendenten haben, haben oft dieselbe Art des Handels und dadurch dieselben Erwartungen . Sie setzen ihre Aktionen in selben Form um. Da sie ihre eigene Handlungsweise kennen und damit umgehen, fällt es ihnen leicht, sich auf ihren Partner einstellen.

Partner die in Opposition stehen, also den gegensätzlichen Aszendenten haben, sind die Interessen oft verschieden. Da ist es dann oft, dass der eine das Handeln des anderen kompensiert oder erfüllt.

Also gibt es dadurch auch eine starke Anziehung. Bei diesen gegensätzlichen Aspekten geht es nicht darum, dass es nicht möglich ist oder nicht passt. Sondern der Eine braucht den Anderen. Das Verschiedensein finden sie total interessant, gehen aber nicht immer damit locker um. Zumindest, wenn es um spezifische Aspekte geht, die einer nicht versteht und die oft auch falsch ausgelegt werden können.

Der Schlüssel in der Partnerschaft

Der Schlüssel zum Aszendenten in der Partnerschaft ist das bessere Verständnis. Das Verständnis, warum es für den Partner bestimmte dinge so wichtig sind. Wieso handelt er in der Art, die man selber nicht kennt?

Wenn man Fisch ist, versteht man nicht unbedingt wieso eine Waage so vorgehen muss, wie sie vorgeht. Wieso ist das für diesen Aszendenten so wichtig, das so zu formulieren? Auch umgekehrt versteht die Waage nicht, dass ein Fisch so unkonkret sein kann. Wieso kann er damit so leben, dass er die Dinge nicht für sich selber klarstellt und so viel Spielraum offen lässt.

Das sind jetzt nur kleine Ausschnitte von Formen des Handels, womit der andere nicht so gut umgehen kann. Es sind viel vielfältigere Aspekte, die alle mitspielen. Und manche in Kombination miteinander die Schwierigkeiten der Partnerschaft aufzeigen.